Seit dem Frühjahr 2008 gibt es ein erstes Kinderforscherprojekt am Gymnasium. Bei diesem Projekt, das in der Regel jährlich von März bis Juni am Heisenberg-Gymnasium in Hamburg läuft, ist „Lernen durch Lehren“ das hochgesteckte Ziel. Eine Gruppe von 28 Fünft- und Sechstklässlern experimentierte in ihrer Freizeit unter Anleitung von Gesine Liese und unterstützt durch sieben Achtklässler, die im nächsten Jahr möglichst selbstständig eine neue Gruppe Unterstufenschüler anleiten sollen. Elf Wochen lang ging es immer im Wechsel montagnachmittags an die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) oder in den Schulexperimentierraum. Die Schüler sind z.B. den Fragen nachgegangen:

  • Wie befestigt man ein Windrad im Meeresboden?
  • Welche Rolle spielen Enzyme in der Küche und dem menschlichen Körper?
  • Wie unterscheidet sich weißes Licht von Laserlicht?
Nach den jeweiligen Experimentierstunden gingen die Schüler an die Institute für Geotechnik, Technische Biokatalyse und Laser- und Anlagensystemtechnik der TUHH. Zusätzlich lernten die Schüler, die Bibliothek der TUHH selbstständig für Referate und Schülerwettbewerbe zu benutzen.
 
Hier klicken um Flyer zum Projekt Lernen durch Lehren herunter zu laden.

Hier klicken um einen Bericht aus der Schülerzeitung zu lesen (2008, 2,4 Mb).

Hier klicken um einen Bericht aus der Schulzeitung zu lesen (2009).

Ausgearbeitet wurden die Versuche von der Chemie- und Mathematiklehrerin Gesine Liese unter Mitarbeit von der Dipl.-Ing. Julia Husung. Das Projekt wird von den NWT-Lehrerinnen Ursula Hofacker und Delphine Hoerner vom Heisenberg-Gymnasium begleitet. Prof. Dr. Andreas Liese betreut das Projekt seitens der TUHH.